Entwicklung, CMS und Design gesponsort von:

TIASmedia und
Burkhardt & Partner

Weitere Neuigkeiten gibt es im Menü unter dem Punkt Erfolge/Berichte

Juli 2014

Kinderturnfest beim SV Felsenkeller Dresden

Zum ersten Mal fuhren wir dieses Jahr zum Kinderturnfest, welches vom SV Felsenkeller und der Sächsischen Turnerjugend ausgerichtet wurde. Bei bestem Wetter bezogen wir am Samstagmittag unser Klassenzimmer in der Mittelschule Dresden-Plauen. Frisch gestärkt von leckeren Spaghetti mit Tomatensoße eröffneten wir mit Tassi, dem Affen, das Fest. Das Maskottchen tanzte und sang mit den Kindern und anschließend machten wir uns auf den Weg zur Turnhalle auf der Schleiermacher Straße. Bei einem Wettkampf der etwas anderen Art zeigten die Kinder nicht nur was sie athletisch drauf haben, sondern auch, wie geschickt sie im Kegeln, Teebeutelweitwurf und Balancieren sind. Anschließend hatten sich alle ein leckeres Stück Kuchen und Eis verdient. Nach einer kleinen Ruhestunde wurde lecker gegrillt und anschließend hieß es: Schick machen für die Kinderdisco. Alle verwandelten sich entweder in kleine Prinzessinnen, Piraten, Cowboys oder Hexen. Auch Egon Olsen, Jamaika Boy und die süße Maus waren in unserer Gruppe mit an Bord. Nach der ersten heißen Sohle auf dem Parkett wurden Sieger des Wettkampfes ausgezeichnet. Dabei räumten wir kräftig in allen AK mit den ersten Plätzen ab. Nachdem Tassi uns wieder mit seinem affenstarken Song zum Toben gebracht hatte, wurde das schönste Kostüm prämiert. Unser Egon Olsen, alias Ben begeisterte in Anzug, Krawatte und Aktentasche die Jury. Auch die schönste Party geht mal zu Ende und so fielen nicht nur die Kinder müde ins Bett.

Am nächsten Morgen weckte uns der Tag mit Sonnenschein und nach einem gemütlichen Frühstück an der frischen Luft machten wir uns auf den Weg, den Schatz des Eiswurmes zu suchen. Vorbei am Drachenjäger, Sternesucher, dem Zauberer vom Bismarckturm und dem Bauern auf der Streuobstwiese, überwanden wir die Eiswurmschlucht und fanden schließlich eine prall gefüllte Schatzkiste an der Eiswurmhöhle im Plauenschen Grund. Zufrieden wanderten wir zu Gulasch mit Knödeln zurück.

Nach zwei aufregenden Tagen zogen wir aus, um im nächsten Jahr wieder zu kommen. Wir möchten uns für alles nochmals beim SV Felsenkeller und der STJ, vor allem bei den fleißigen Helfern, bedanken. Ohne die Unterstützung der Eltern und Jugendlichen wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen.

Januar 2013

Skilager 2013 in Neudorf am Fichtelberg

Wie jedes Jahr fuhren die Pesterwitzer Turner mit der Sächsischen Turnerjugend ins Skilager nach Neudorf Am Fichtelberg. Wir sind am Freitag den 11.01.13 los gefahren und kamen abends in der Herberge in Neudorf an.

Nach zünftigem Abendbrot gab es aufregende Tischtennispartien, wurden allerlei Kartenspiele gespielt und ging es spät ins Bett. Nichtsdestotrotz waren am nächsten Morgen alle heiß auf die Piste (Zumal einige Kinder zuverlässig ab 6 Uhr im Gang gelärmt und damit für pünktliches Aufstehen gesorgt hatten). Bei herrlichstem Winterwetter und bei hundertfach besseren Bedingungen als gedacht, stand einem fantastischen Skitag nichts mehr im Wege. Die schwarze Skipiste war auf jeden Fall in Pesterwitzer Hand und zahlreiche neue Tricks wurden eingeübt.

Am Abend ging es dann mit dem Bus zurück nach Neudorf in die Jugendherberge.
Zum Abendessen wurde draußen gegrillt & man konnte den Tag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen lassen. Die Nachtwanderung im finsteren Wald war ein schönes Highlight für die Kleinen, mit grusligen Einlagen natürlich. Wer hätte gedacht, dass ein ordinärer Wald solch kreative Kräfte und so viel Spaß in den Kindern freisetzen könnte?

Den Sonntag nutzen wir nochmal schön am Hang in Neudorf aus. Wer wollte durfte wieder mit Skiern & Snowboard herum düsen. Die kleine Stärkung mit selbstgemachten, überragend leckeren Kuchen verdankten wir Lukas‘ 12. Geburtstag, den wir kurzerhand am Skihang gefeiert hatten. Am frühen Nachmittag ging es wieder zur Herberge um Lecker Mittag zu essen. Halb 3 kam leider schon wieder der Bus und eines schönes Wochenende nahm sein Ende.


Wie jedes Jahr war es ein großes Highlight für Groß & Klein und eine Riesenportion Spaß. Wir möchten uns dafür besonders bei unserem Organisator von der Sächsischen Turnerjugend Martin Frickmann bedanken – excellente Organisation! Unserem Franz, der die vorzügliche Bergrettung am Fichtelberg und Tims fantastische Krankenwagenbegleitung auskosten musste, wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung.

Franziska Selle & Carsten Tscheschke

26. Januar 2013

Eiswurmpokal

Der Eiswurm vom gastgebenden SV-Felsenkeller
Der Eiswurm vom gastgebenden SV-Felsenkeller

Auch beim diesjährigen Eiswurmpokal des SV Felsenkeller am 26.Januar waren die Mädchen und Jungen der AK 6/7 wieder mit dabei. Trotz der großen Konkurenz aus Leipzig, Kamenz, Pirna, Oschatz, Wesenitztal und Dresden konnten wir gute Ergebnisse verzeichnen. Die Jungen belegten in der Mannschaftwertung einen hervorragenden 6. Platz. Antony konnte sich im Einzelwettbewerb sogar mit knappem Rückstand zum Sieger den 2. Platz sichern. Die Mädchen belegten einen guten 12. Platz.

Während es für Torben, Jonas und Anthony der letzte Wettkampf in dieser Alterklasse war, stieg bei den Mädchen besonders die Aufregung. Für die jüngsten Turnerinnen, Johanna, Sarah und Alexandra war es der erste Wettkampf, den sie mit Bravour bestritten haben. Auch Louise und Sascha haben mit guten Übungen ihr Können gezeigt.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch!

14. Oktober 2012

Landesliga 2012

Sebatian am Boden unter den wachsamen Augen von Trainer und Kamprichtern
Sebatian am Boden unter den wachsamen Augen von Trainer und Kamprichtern

Die Wettkämpfe der Landesliga stellen den Saisonhöhepunkt unserer Turner im Herbst dar. Bei diesen Mannschaftswettkämpfen treten die besten Mannschaften aus ganz Sachsen an.

Vom SV Pesterwitz haben sich vier Team qualifiziert. Sie turnten in der entsprechenden Ligen folgendermaßen:

  • AK 12/13 KM 5 Jungen - 2. Landesliga Jungen - 3. Platz
  • AK 14 KM 4 Jungen - 1. Landesliga Jungen - 6. Platz
  • AK 14+ Damen - 3. Landesliga Frauen - 5. Platz
  • AK 14 + Männer - 2. Landesliga Männer - 4. Platz

Besonders erfreulich war das Abschneiden der Jungen der KM 5, die zu dritt das Optimum heraugeholt haben und mit einem starken Wettkampf den dritten Platz errungen haben. Auch unsere Damen haben einen starken Wettkampf abegeliefert. Ihnen fehlten nur 0,65 bzw. 0,95 Punkte zum 3. bzw. 2. Platz. Sehr Schade, aber das Ziel des Klassenerhaltes haben die Damen damit locker erfüllt.

Die Jungen und Männer der KM 4 traten jeweils mit einer Rumpftruppe an. Tobias und Joseph kämpften nur für die Ehre da sie nur zu zweit waren. Sie konnten aber erstmals in der neuen Altersklasse an jedem Gerät die vollen Ausgangswerte erturnen, wozu es unter anderem nötig ist an den Ringen in den Stütz zu gelangen. Die Männer konnten den verletzungsbedingen Ausfall von Steffen Petermann und den Ausfall des in den USA verweilenden Florian Kremz leider nicht kompensieren. Mit knappen Rückstand auf Platz 3 sind sie vierter geworden. Mangels weiterer Mannschaften (in der 2. Liga ist theoretisch Platz für 6 Mannschaften und theoretisch gibt es noch eine 3. Landesliga) führt der letzte Platz jedoch nicht zum Abstieg. Somit heißt es für nächstes Jahr: es kann nur besser werden.

Die Ergebnisse des Wettkampfes im Protokoll:

Landesliga 2012

 

Max bei Winkelstütz, Martin bei der Hangwaage und Alle beim quatschen.
Max bei Winkelstütz, Martin bei der Hangwaage und Alle beim quatschen.

06.06 - 08.06. 2012

Fahrradlager 2012 - wieder ein tolles Erlebnis mit neuem Teilnehmerrekord

Zelten – Lagerfeuer – Radfahren – Klettern – Fußball spielen und schauen am Olbersdorfer See in Zittau.

Beim samstäglichen Klettern herrschte Hochbetrieb an insgesamt vier Kletterseilen
Beim samstäglichen Klettern herrschte Hochbetrieb an insgesamt vier Kletterseilen
Fahrradstau im Zittauer Gebirge
Fahrradstau im Zittauer Gebirge

Am Wochenende vom 06. bis 08. Juni 2012 begaben sich die Turner des SV Pesterwitz auf den Weg nach Zittau zum nunmehr 7. Fahrradlager der Abteilung Turnen. Mit 57 Teilnehmern sprengte der Teilnehmerrahmen alle bisher bekannten Dimensionen und beinahe die Kapazitäten unserer Anhänger und Transporter. Dank der Gnade des Wettergottes und der wunderbaren Organisation der verantwortlichen Sportfreunde können wir auf ein großartiges Wochenende zurückblicken.

Nach der Anreise am Freitag klang der Abend bei Bratwurst und Lagerfeuer gemütlich aus. Nach dutzenden Runden mit dem Fahrrad über den Campingplatz waren auch unsere Kinder flink im Zelt verschwunden.

 

Am Samstag schwangen wir uns nach einem guten Frühstück auf die Räder und fuhren in Richtung Zittauer Gebirge. Nach etwa 15 km mit dem Rad und einer Bergetappe der höchsten Kategorie kamen wir am Kletterfelsen an. Nach einer deftigen Sicherheitsansprache unseres Leitwolfs Frank Lehnhardt kraxelten wir auf ein von Felsen umringtes Plateau. Dort standen für die Mutigen insgesamt vier gesicherte Kletterwege zur Verfügung. Aber auch die Kinder denen das Klettern am Seil zu unheimlich war, fanden ihren Spaß beim Toben über die Felsblöcke und durch die Höhlen. Auf dem Rückweg meisterten alle die halsbrecherische Abfahrt zurück zum See mit Schwung und ohne Sturz.

Der samstägliche Abend stand dann ganz im Zeichen des Fußballs.  Zuerst veranstalteten wir ein Fußballturnier mit insgesamt vier Mannschaften. Nach dem leckeren Abendessen mit selbst gebauten „Dönern“, führte der Weg in die Seegaststätte zum Fußballgucken. Nach dem Arbeitssieg der Deutschen endete der Abend wieder am Lagerfeuer und schließlich todmüde im Bett.

Erst wurde selbst Fußball gespielt...
Erst wurde selbst Fußball gespielt...

Der Sonntag klang schließlich mit einer entspannten Tour um den See,  mit Volleyball und gelegentlichen Fußballspielchen aus. Und weil Gott ein Turner ist, fing es auch erst dann an zu regnen, als wir 16 Uhr den Zeltplatz verließen.

Wir danken allen Organisatoren für das tolle Wochenende!

... dann wurde (einschläfernder) Fußball geschaut.
... dann wurde (einschläfernder) Fußball geschaut.

16.03.2012

Erfolgreichster Pokalabend aller Zeiten für die Männer des SV Pesterwitz!

Einfache Rechnung: zweimal Erster = zwei Pokale
Einfache Rechnung: zweimal Erster = zwei Pokale

Die Dresdner Turnpokalrunde geht dieses Jahr in ihre 25. Auflage. Das bedeutet, dass sich dieses Jahr schon zum 25. Mal die Männer aller Dresdner Vereine und des Umlandes zu insgesamt 6 „Feierarbendwettkämpfen“ treffen. Auch der SV Pesterwitz ist mit dem Weinbergpokal im November schon seit 10 Jahren ein fester Bestandteil dieser Turnpokalrunde.

Am 16. März konnte nun der größte Pokalerfolg der 10 Jahre jungen Abteilungsgeschichte eingefahren werden. Die Mannschaft unserer Männer (Altmeister Ulrich Tscheschke, Steffen Petermann, Carsten Tscheschke, Martin Hering und Richard Burkhardt) ging erstmals als Sieger der sechs angetretenen Mannschaften hervor. Und als ob das nicht schon ein Grund genug zum Feiern gewesen wäre, hat Carsten Tscheschke noch den Sieg im Einzelklassement der KM IV errungen. Auch für ihn persönlich der größte Erfolg seiner Pokalgeschichte.

Damit ist das vor der Pokalrunde ausgegebene Ziel am Ende der 6 Wettkämpfe auf Platz 3 aller Mannschaften zu stehen von einem ehrgeizigen zu einem Mindestziel geworden. Unser Ehrgeiz ist jedenfalls geweckt.  

Carsten Tscheschke

Hier die konkreten Ergebnisse:

Protokoll 5. Weißeritzpokal 2012.pdf

 

10.03.2012

Abteilungsmeisterschaften 2012

 

Wie jedes Jahr bilden die Abteilungsmeisterschaften für die meisten Turner den ersten sportlichen Leistungstest des Jahres. In diesem Jahr konnten wir über 80 Aktive in zwei Durchgängen bei der Ausführung ihrer Übungen bewundern!

Besonders den Kindern die ihren ersten Wettkampf hatten, möchten wir ganz herzlich für den Mut zum Mitmachen gratulieren. Ebenso beachtlich ist das „Aufgebot“ der Übungsleiter, Kampfrichter und Trainer gewesen die am Samstag in der Halle standen. Mittlerweile sorgen in der Abteilung ca. 20 Übungsleiter und Trainer dafür, dass unsere Kinder die tollen Erfahrungen im Sport sammeln können.

Wir gratulieren den diesjährigen Abteilungsmeistern in den jeweiligen Altersklassen:

Clara Schäffel und Sascha Rentsch (Vorschule)

Nele Escher und Ben Lehmann (AK 6/7)

Luisa Lösing und Richard Kannengießer (AK 8/9)

Nina Mahnhardt und Lucas Kreusche (AK 10/11)

Nadine Erler und Max Gust (AK 12/13)

Tobias Krebs (AK 14/15)

Annika Gießmann (Damen ab 14)

Richard Burkhardt (Männer ab 18)

 

Für die nächsten Wettkämpfe wünschen wir allen Aktiven viel Erfolg.

26.02.2012

Silber und zweimal Bronze beim 3. Glück-auf-Pokal in Gersdorf

Geburtstagskind Uli errang zum 59. den dritten Platz
Geburtstagskind Uli errang zum 59. den dritten Platz

Am Sonntag den 26. Februar 2012 machten sich 6 Turner auf den Weg nach Gersdorf. Am frühen Morgen hieß es für die Jungs der AK 12/13 zu zeigen, dass auch zweiwöchige Ferien einer guten Grundform nichts anhaben zu mögen. Im Starterfeld von 22 Aktiven Kindern konnte sich Tobias Krebs die Bronzemedaille sichern. Robert März unterstreicht seine starke Entwicklung in letzter Zeit mit dem 7. Platz, womit er knapp an den Urkundenrängen vorbeigeschrammt ist. Für Niklas und Eric reichte es aufgrund einiger Patzer nur zu einem Platz im Mittelfeld.

Unser Geburtstagskind Uli Tscheschke ließ sich auch an seinem Ehrentag nicht von seinem liebsten Hobby abhalten und erturnte sich in der Altersklasse der 55 bis 65-jährigen Turner den 3. Platz. Die Leistungen der alten Herren verdienen allerhöchsten Aspekt.

Carsten erturnte sich nach Platz 3 im Vorjahr den 2. Platz
Carsten erturnte sich nach Platz 3 im Vorjahr den 2. Platz

Von den Erwachsenen Turnern hatte Carsten Tscheschke nach seinem morgendlichen Trainerdienst und einem Mittagsschläfchen auf der Bodenmatte zuerst die Nachricht zu verkraften, dass ihn seine Vereinskameraden im Stich lassen müssten. Die beiden, deren Namen ich hier nicht nennen will, hatten Gründe, die ich hier nicht nennen will, die dazu führen werden, dass sich die Abteilungskasse ein wenig füllen wird :-)

Unter den Augen unseres mitgereisten, immer verlässlichen Kampfrichters Volker Chilian galt es für Carsten die Leistungen des Vormittages - wie vom Abteilungsleiter und Vater angeordnet- zu erreichen oder zu übertreffen. Das funktionierte auch recht anständig. Mit einem Punktedurchschnitt von 11,75 reichte es schließlich zu einem deutlichen zweiten Platz. Deutlich deshalb, weil sowohl zum Sieger aus Burgstädt als auch zum Dritten aus Gersdorf jeweils 0,75 Punkte Differenz lagen.

Wir Trainer und Aktiven hoffen, dass dies nicht die einzigen Erfolge des Jahres 2012 waren, sondern erst der Auftakt. In diesem Sinne - Sport frei.

Carsten Tscheschke

Der Winkelstütz des Abteilungsleiters ist auch von den Jungspunden kaum zu übertreffen
Der Winkelstütz des Abteilungsleiters ist auch von den Jungspunden kaum zu übertreffen

SV Pesterwitz e.V.
Otto-Harzer-Str./E.-Hannisch-Str.
01705 Pesterwitz
Registernummer: 34077

IMPRESSUM